Uslar ist ein Kleinod für Kunstschaffende und Kulturbanausen, eine Bildungsstadt mit Freiluftcharakter und meine Homebase. Rundherum ganz viel Natur und das Großstadtgetümmel nur einen Kirschkernspuck entfernt.

Allein schon die Lage macht das kleine niedersächsische Fachwerkstädtchen zu etwas ganz Besonderem. Umrahmt vom Mittelgebirge liegt es zwischen sanften Bergen, Wäldern und sumpfigen Mooren und ist Inspirationsquell für Künstler.

Stilrichtungen

In der Stadt erinnern Fachwerkhäuser mit Schriftbalken, mittelalterliche Kirchenfenster, die Parkanlage des ehemaligen Schlosses Freudenthal und historische Bauten im Stil der Weserrenaissance an Uslars ehemalige Bedeutung und Wichtigkeit. Kunstprojekte wie beispielsweise die Stolpersteine des Kölner Bildhauers Gunter Demnig ziehen sich durch die gesamte Stadt. Hervorragende Street Art der jungen Künstler prägt die urbane Kultur. In Uslar trifft sich das Alte und die Moderne.

Die schönsten kulturhistorischen Bauwerke Uslars

Historische Baudenkmäler und zeitgenössische Architektur – eine Symbiose der heutigen Zeit.

Das ehemalige Jagdschloss mit den dazugehörigen Gebäuden

Ihr wisst ja, ich mag das Mittelalter und das ehemalige Jagdschloss Freudenthal gehört für mich als Heimische in ganz besonderem Maße dazu. Auch wenn heute nur noch Bruchteile dessen erhalten sind was damals einmal war, fasziniert es mich ungemein. Sehen könnt ihr noch die Reste des Sockelgeschosses, einen Turm, Eingänge in Kellergewölbe sowie das alte Gefängnis mit Back- und Brauhaus.

Im Sommer genießen dann auch die Jugendlichen die Sonnenstrahlen im Schlossgarten, machen es sich gemütlich und brutzeln Würstchen auf einem eigens mitgebrachten Grill.

Ein Highlight für Kunstinteressierte ist der jährlich stattfindende Kunstmarkt im Schlosspark mit Open Air Bühne, Aktionskünstlern wie Jongleuren, Ständen mit Steinmetzarbeiten, Papierkunst und allerlei Buntem sowie tollen Kindermitmachaktionen wie Riesenseifenblasen durch die Lüfte wirbeln, Face Art und Sinnespfad.

Türklinke des Jagdschlosses Freudenthal

Ehem. Gefängnis, Back- und Brauhaus, heute Stadtarchiv

Parkanlage Freudenthal

Architektonische Kunst: Das Rathaus

Das prächtigste Fachwerkgebäude und zugleich das Wahrzeichen von Uslar ist das historische Rathaus mit seinem kupfernen Turmuhrdach und dem modernen Glasanbau. Bei einem Bummel durch die Innenstadt ist das Rathaus schon von weitem zu erkennen. Im Anbau könnt ihr mit dem gläsernen Fahrstuhl fahren und die Aussicht auf die Innenstadt genießen.

Fachwerktraum: Das Museum

Für mich gehört das Museum neben dem Rathaus zu den schönsten Fachwerkgebäuden Uslars. Einst als Sattelhof errichtet und im 19. und 20. Jh. als Schule genutzt, zeigt es heute mit seiner Dauerausstellung die Stadt- und Regionalgeschichte.

Die wechselnden  Sonderausstellungen wie z.B. das Thema „Wildkatzen im Solling“ finde ich auch für Kinder ab dem Grundschulalter sehr interessant. Mehr Infos zu laufenden Sonderausstellungen erhaltet ihr bei der Touristik-Info.

Ehem. Sattelhof und Schule, heute Museum

Mittelalter-Szenerie: Die St. Johannis-Kirche Uslar

Entstanden ist die vom Mittelalter geprägte imposante St. Johannis-Kirche in drei Epochen. Sie zeigt romanische, neu- und spätgotische Baukünste. Im Innern beeindrucken die große denkmalgeschützte Euler-Orgel aus dem Jahr 1845 und der spätgotische und ebenfalls imposante Flügelaltar.

Zu festlichen Anlässen wie den Weihnachtsgottesdiensten ist die St. Johannis-Kirche immer gefüllt. Wer Platz finden möchte, sollte zeitig kommen. Aber auch außerhalb der traditionellen Kirchengänge lohnt sich der Besuch.

In den Sommermonaten ist sie täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, in der Winterzeit von 10 bis 17 Uhr.

St. Johannis-Kirche Uslar

Blick auf die St. Johannis-Kirche aus Richtung Pastorenstraße

Gedrehte Kirchturmspitze

Streetart

Ich bin kein Fan von wahrlosen Sprühereien und unschönen Reviermarkierungen, von gut gemachter Street Art aber sehr wohl. Street Art ist zeitgenössischelegale und urbane Kunst. Es sind Selbstverwirklichungen der Künstler deren Werke meist einen gesellschaftskritischen Charakter haben. Murals, wie die großen Gemälde an Hauswänden auch oft genannt werden, sind beeindruckend und laden zum Stehenbleiben, Lachen oder Nachdenken ein.

Auch in Uslar gibt es Street Art. Es sind Auftragsarbeiten, ausgeführt von den jungen Künstlern der Stadt. Bewundern könnt ihr die Kunstwerke an der Eschershäuser Landstraße, der Goethestraße und dem Haus der Jugend in der Bahnhofstraße/Postberg

Auftragsarbeit: Pekermännchen

Kulturelle Highlights 2017

Auch in diesem Jahr hat Uslar wieder einiges zu bieten. Auf welcher Veranstaltung sehen wir uns?

– – – – – – – – – – – – –

11.06.2017, 11:00 – 18:00 Uhr
Oldtimer, Fashion und Streetfood
Straßenfest mit Open Air Bühne, gehobener Kulinarik, historischen Autos und Modenshows
Innenstadt

01.07.2017, Einlass ab 20:00 Uhr
The Quarrymen Beatles
Ein Konzert für Beatle-Fans
Kulturbahnhof Uslar

23.09.2017, ab 18:00 Uhr
Nacht der Kultur
Musikalische Unterhaltung, Kunstwerke, Theater und Lesungen
Verschiedenen Veranstaltungsorte in Uslar

12.08.2017, 15:00 – 00:00 Uhr
Kunstmarkt
Schlosspark Freudenthal
Kunstpräsentationen, Verkauf, Workshops, Kinderanimation

28.10.2017, ab 19:30 Uhr
Solling Poetry Slam
Dichter/innen präsentieren selbstgeschriebene Texte auf der Bühne.
Kulturbahnhof Uslar
Eintritt: 5 €

– – – – – – – – – – – – –

Vielen Dank an John und Marc von 1 THING TO DO  für die tolle Idee der Blogparade. Meine Reise vor die Haustür und die Beleuchtung meiner Stadt als Kunst- und Kulturszene hat mir unglaublichen Spaß bereitet.