Der Winter ist eine wirklich faszinierende Jahreszeit. Ich mag die leise herabrieselnden Schneeflocken – besonders die ganz Großen, genau wie meine 3-jährigen Zwillings-Mädchen, mein 9-jähriger Lausbub und der stolze Papa.

Und obwohl Drinnen schön kuschelig, zieht es uns meist nach Draußen. Viel zu schön ist die Natur und die Luft so herrlich klar.

Heute möchte ich mit meiner Familie einen Ausflug zu den Tieren machen. Wir wollen die heimischen Wildtiere in Ihrem Winterkleid beobachten. Also packen wir uns wohlig warm ein, mit dicken Mützen, Handschuhen und winterfesten Schuhen und machen uns auf den Weg zu einem kleinen beschaulichen Wildpark.

Es ist der Wildpark Neuhaus, gelegen im Hochsolling in Niedersachsen. In den Sommermonaten waren wir hier schon des Öfteren, im Winter aber nun zum ersten Mal.

Rehwild in winterlicher Landschaft

Rehe im Winterwald

Ein Wintermärchen wird wahr

Das Wildgehege ist ein echtes kleines Juwel in der Natur. Neben all den Dingen, die das Gesamtbild des Parks ausmachen, ist es vor allem die Ursprünglichkeit, die das Gehege so besonders erscheinen lässt. Durchzogen und umgeben von knorrigen Buchenbäumen und imposanten Tannen inmitten von Bergwiesen lädt der Park mit einem ca. 2,5 km-Rundweg ein, die heimische Wildtierwelt zu erkunden.

Im Freigehege

Ganz nah kommt man den Tieren im Freigehege. Das Damwild ist dabei besonders gesellig und stattet Entdeckern gerne einmal einen Besuch ab. Wie wunderschön diese Tiere sind. Jetzt im Winter ist die Oberseite des Fells dunkelbraun gefärbt, im Sommer dann wieder rötlichbraun mit weißen Tupfen.

Einer der Hirsche steht sogar mitten auf dem verschneiten Rundweg. Wow, was für ein tolles Wintererlebnis. Unsere Kinder sind aufgeregt und sprachlos zugleich. Ich bin mir sicher, hiervon werden sie sicherlich noch einige Nächte träumen.

Schon jetzt hat sich der Besuch im Wildpark Neuhaus gelohnt, doch wir werden mit weiteren tollen Eindrücken belohnt. So können wir der Wildkatze beim Schlemmen zuschauen und die flinken Frischlinge im Wildschweingehege bei ihrer Sause durch den Schneeschlamm beobachten. Sogar einen richtig großen Keiler entdecken wir.

Wald & Tier erfahren

Zwischendurch zieht es unsere Kinder immer wieder an tolle Erlebnisstationen. Dort können sie ganz spielerisch die Zusammenhänge von Natur und Tier erfahren. Die Drehscheiben haben es besonders unserem Großen angetan. Sie geben beispielsweise Auskunft über die leckerste Nahrung, über das Fressen und Gefressen werden und über die Fortpflanzung der Bäume.

 

Infotafel Sciurus vulgaris

Infotafel Eichhörnchen

Gut leserliche Tafeln informieren über einzelne Wildtierarten. Wer hier im Park also nicht nur die Schönheit des Waldes und die der Tiere bestaunen möchte, kann so auch noch Wissenswertes erfahren.

Wir schlendern weiter, formen Schneebälle, ziehen an Ästen, lassen uns den Pulverschnee auf den Kopf rieseln und sinken abseits der Wege fast knietief in den Schnee. Wir lachen und scherzen und dann entdecken wir die nächsten Tiere in der Winterlandschaft. Es ist das zierliche Reh- und das weiße Damwild. Letzteres sind sogenannte Albinos und schauen ganz besonders edel aus.

Die Mufflons am Futterhaus präsentieren sich von Ihrer schönsten Seite – dem Hinterteil. Von hieraus haben wir übrigens eine wundervolle Talsicht. Kein Wunder, denn hier befindet sich die Falknerei. Von April bis Oktober werden hier 2x täglich (außer montags) die prächtigsten Greifvögel und Eulen zu sehen sein.

Weißes Damwild entdecken

Das weiße Damwild fasziniert mich – so grazil und edel

Muffelwild im Gebirge des Wildtierparks Neuhaus, Niedersachsen

Wir schauen den Mufflons beim Essen zu

Falknerei Wildpark Neuhaus

Die Kulturtechnik Falknerei: Immaterielles UNESCO Kulturerbe

Immaterialles UNESCO Kulturerbe

Im Sommer habe ich hier schon das ein oder andere Mal auf den Holzbänken Platz genommen und Harris Hawk, Wander- und Luggerfalke, Rot- und Schwarzmilan, die Schleiereule und sogar den Uhu mit einer Spannweite von 170 cm über meinen Kopf hinwegfliegen lassen. Majestätisch und imposant zugleich sind die Meister der Lüfte und immer einen Besuch wert.
Einen besonderen Tipp gebe ich euch am Ende des Blogposts.

Schräg gegenüber der Falknerei steht noch eine Picknickhütte. Bevor wir zum Aussichtsplateau der Luchse weiterziehen, machen wir dort eine kleine Pause. Aber schade, heute bleiben uns die Großkatzen verborgen.

Als Entschädigung werden wir mit lauten Willkommens-Rufen an der Streichelwiese von den Eseln empfangen und auch die Ziegen geben mit spielerischen Kämpfen ihr Bestes.
Hier können auch kleine Futtertüten gegen einen Obolus erworben werden. Das finde ich eine gute Sache, so bekommen die Tiere das, was sie auch wirklich gesund hält.
Mit einem Rucksack vieler toller Eindrücke und rot gefrorenen Nasen machen wir uns nun auf den Heimweg. Wildpark Neuhaus schon ganz bald kommen wir wieder. Danke für einen solch tollen Tag.

Glückliche Familie im Winterwald

Glückliches Vater-Kind-Gespann – Mein Mann mit Töchterlein Merida

Und zum Schluss noch meine Tipps:

1) Im Winter mit dem Rodel kommen. So können sich Kinder und Erwachsene gemütlich durch die Schneelandschaft ziehen lassen.

2) Erfülle dir deinen Traum und sei den Greifvögeln und Eulen ganz nah. Werde Falkner für einen Tag. Mehr Informationen http://www.falknerei-wildpark-neuhaus.de/angebote/index.html

 

Eintrittspreise 2017

Erwachsene: 5,00 €
Kinder: 3,50 €
Familien: 17,00 €