Das Schloss Berlepsch in voller Pracht

Träumt ihr auch manchmal von den wundervollen Filmkulissen Harry Potters? Natürlich ist das nicht das riesige Zauberinternat Hogwarts, wo gibt es das schon? Aber Schloss Berlepsch könnte wahrlich ein kleiner Abkömmling sein.

Schloss Berlepsch – Mittelalter, Fantasie & Macht

Das Schloss Berlepsch liegt geheimnisvoll auf einer Anhöhe des Werratals nahe Göttingen, etwa der Mitte Deutschlands. Vor ca. 650 Jahren entstand es hier unter Arnold von Berlepsch, der Dreißigjährige Krieg jedoch brachte große Zerstörungen mit sich. Erst Ende des 19. Jahrhunderts gelang dann Hans von Berlepsch gemeinsam mit Architekt Schönermark der Wiederaufbau in Gänze. Derweil ist Berlepsch in der 19. Generation und zeigt den Wandel von der Burg zum Schloss. Auch heute noch behält sich das Schloss Berlepsch den Charakter einer Wohnburg.

– – – – – – – –

Meist wirken Schlösser auf mich eher wie Herrenhäuser, geprägt vom Barock oder der Renaissance. Nur wenige besitzen die für mich typischen Türme und Kuppeln. Und auch Schloss Berlepsch ist anders, weder Herrenhaus noch märchenhaft. Aus der Ferne wirkt es vielmehr mystisch und geheimnisvoll.

Ich stelle mir vor, wie hier Zauberer und dunkle Gestalten ihr Wesen treiben, wie Fledermäuse hektisch in der Dämmerung fliegen.

Im Schlosshof angekommen aber ist die Atmosphäre eine ganz andere. Nicht mehr die Fledermäuse sind es die hier fliegen. Vielmehr Käuze, die in rauen Nächten hinaus über die Mauer in die Ferne gleiten. Das Ritterleben ist plötzlich ganz nah, ich stehe auf dem Turnierplatz und entdecke einen Katapult.

Perspektivenwechsel

Schloss Berlepsch: Seitenansicht

Ende April findet auf Schloss Berlepsch ein Frühlingsfest statt mit mittelalterlichen Klängen, Gauklern und einem Lanzentunier hoch zu Ross. Ein Spektakel für die ganze Familie. Gezahlt wird übrigens in Gulden.

Die Jakobsleiter – Ritterspiele für Kinder

Die Jakobsleiter ist eine ziemlich wackelige Angelegenheit, fordert aber so manch kleinen Ritter heraus und verbindet Himmel und Erde. Mit Mut und Geschick geht es Sprosse für Sprosse hinauf. Erst einmal oben angekommen macht es die kleinen Rittersleut mächtig stolz. Meist aber wird ihnen die Erdanziehungskraft zum Verhängnis, was dem Spaß aber keinesfalls einen Abbruch bereitet. Im Gegenteil, der Ehrgeiz ist geweckt.

Turnierplatz: Jakobsleiter

Turnierplatz: Bogenschießen

Lukullische Genüsse auf Schloss Berlepsch

Schloss Berlepsch bietet eine gehobene, rustikale Mittelalter-Gastronomie. Gespeist werden kann im Festsaal, im Schloss-Café oder so wie wir unter freiem Himmel auf der Tavernen-Terrasse. Wir haben uns für einen äußert leckeren Kirsch-Hefekuchen entschieden. Die Stücke sind mehr als üppig. Eins reicht gut für 2 Personen. Tobi und ich genießen noch die Sonne bei einem Kaffee. Die Kinder aber tollen schon wieder ausgelassen umher.

Tavernenterrasse: Kirschkuchen-Schlemmerei

Zwinger & Schmiede

Im Zwinger des Schlosses, einem begrünten Areal welches vor Angriffen möglicher Feinde schützen sollte, entdecken wir eine kleine Rutsche und einen Sandkasten. Die Kinderaugen strahlen – für mich eine hervorragende Gelegenheit die wundervollen Frühlingsblumen des Schlosses festzuhalten. Im Schlosshof dagegen wartet schon die Schmiede auf das Frühlingsfest. Sodann werden Feuer und Eisen wieder eins und Gegenstände in der Glut des Feuers erschaffen.

Die Umgebung

Unterhalb des Schlosses befindet sich eine kleine schnuckelige Siedlung, an deren Hang eine Apfelplantage mit dem Berlepscher Apfel Goldrenette Freiherr von Berlepsch entstehen soll. Für nächtliche Abenteuer sorgt das dem Schloss gegenüberliegende Baumhaushotel „Robins Nest“.

Weg vom Schloss Berlepsch Richtung Baumhaushotel „Robins Nest“

Kleine Siedlung unterhalb des Schlosses

Eintrittspreise Schloss Berlepsch 2017:

  • ab 12 Jahren: 3 Gulden
  • unter 12 Jahren: 2,50 Gulden
  • unter 4 Jahren: frei